unserer lieben Ilse Franke.
Frau Franke war ein langjähriges, sehr treues  Mitglied in unserem Verein.

Wir durften Sie als einen sehr lebenslustigen und kontaktfreudigen Menschen kennenlernen.

Sie verstarb Ende vergangener Woche im Alter von 76 Jahren.
Die Beisetzung findet statt am Mittwoch den 12.04.2017 um 10.30 Uhr im neuen Südfriedhof, Hocheckerstr. 90 , Perlach.

Unsere herzliche Anteilnahme gilt ihren Angehörigen.

Vorstandschaft und Geschäftsbüro
  des Vereins "Polizisten-helfen"

Auch im neuen Jahr heißt es für uns :
 
Es gibt viel zu tun, packen wir´s an !
 
Mit viel Schwein, treuen Mitgliedern, Spendern und Sponsoren schaffen wir es auch 2017, unsere Ziele zu erreichen, wie schon die vielen vergangenen Jahre.
 
 
Der Verein und wir brauchen Sie, um anderen die Hilfe und Unterstützung zu geben, die notwendig ist.
 
Wenn Sie etwas Zeit übrig haben und Ihr Wissen bei Info-Veranstaltungen an den Mann/Frau/Jugend bringen möchten oder im Büro stundenweise mithelfen möchten, melden Sie sich im Geschäftszimmer.089 6216 1033 oder 0176 34972792.
 
Wir würden uns sehr freuen, mit weiteren Polizeifreunden zusammen arbeiten zu dürfen.
 
Der neue Veranstaltungsplan und Infobrief erscheinen bis Ende Januar.
 
Ihre Marylin Mittelsdorf , Geschäftszimmer

Folgender Spendenaufruf erreichte uns gerade:

Hallo Freunde,

wieder steht eine Familie vor den finanziellen Kollaps.

 

Manuel Dischinger hat noch kurz vor der Diagnose Gehirntumor, Glioblastom WHO-Grad IV ein Mittelreihenhäuschen gekauft, um seiner Familie ein sicheres Heim zu schaffen

Seine Ehefrau und die 3 Kinder (2,4,6) stehen jetzt alleine da, ohne Vater und ohne Einkommen.


Nach endlosen Therapien, OP`s, Chemos, Bestrahlungen, etc. ist Manuel am 08.03.2017 im Beisein seiner Familie zu Hause verstorben.

Da Manuel noch sehr jung (31 Jahre)  und somit nur  wenige Jahre als Polizeibeamter vorweisen kann, fällt die Witwenrente für seine Ehefrau nur sehr spärlich aus.

 


Wir, der Verein "Polizisten-helfen" und sein bester Freund und Vorgesetzter Markus Bommler bitten Sie, liebe Freunde der Polizei um Unterstützung.
Wir wissen, dass Sie uns nicht im Stich lassen

Auch hier können wir nur mit finanziellen Mitteln helfen, die Angst um das Zuhause für Frau und Kinder zu schmälern, nicht aber das seelische Leid.
Wir wünschen Frau Dischinger und Ihren Kindern viel Kraft und Durchhaltevermögen, das Geschehene zu verarbeiten.

 

Spendenaufruf

 

Trauerflor

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
nach langer Leidenszeit verstarb unser Kollege Manuel Dischinger im Alter von nur 31 Jahren in der letzten Woche. Er hinterlässt seine 30-jährige Ehefrau Stefanie, zwei Söhne im Alter von vier und sechs Jahren und eine zweijährige Tochter.
Die Familie Dischinger steht somit vor dem finanziellen Kollaps und ist dringend auf Unterstützung angewiesen. Sie haben ihren Vater bzw. ihren Ehemann in den letzten Monaten leiden und letztendlich unter großen Schmerzen sterben sehen. Diesen schrecklichen Umstand kann ihnen niemand nehmen, allerdings können wir zumindest den finanziellen Zusammenbruch mit den einhergehenden Folgen abfedern, vielleicht sogar verhindern. Der Personalrat des PP Schwaben Nord hat dafür folgendes Spendenkonto eingerichtet:

Empfänger: Polizeipräsidium Schwaben Nord – Personalrat
IBAN: DE86 7205 0000 0000 0354 02
Kreditinstitut: Stadtsparkasse Augsburg
Verwendungszweck: Stichwort Manuel

 

Markus, BOMMLER

Polizeihauptkommissar

PI Bobingen

Hochstr. 22

86399 Bobingen

+49-8234-960611 (Tel)

+49-8234-960640 (Fax)

 

Nachtrag 24.07.2017

Vielen Dank für die erneute große Spendenbereitschaft.

Wir möchten nicht versäumen Ihnen die Danksagung der Familie Dischinger zu übermitteln.

 

An alle die uns so großartig unterstützten,

auch wir vom Verein "Polizisten helfen" möchten uns bei allen ganz herzlich bedanken, ohne Ihre Unterstützung und großartigen Spenden wäre dieser Betrag nicht zustande gekommen.
Wir alle machten es der Familie Dahm möglich, wieder mit Hoffnung in die Zukunft  schauen zu können, zumindest was den finanziellen Teil ihres Lebens betrifft.
Herr Wensauer und ich waren derart erstaunt, als Frau Dahm an der Hand Ihres Mannes, Roland Dahm,  bei der Scheckübergabe vor uns stand, nicht im Rollstuhl. Sie zeigte sich so sicher, glücklich  und zugleich überwältigt
was die Spendenaktion für Sie erbrachte.
Wir wünschen der Familie Dahm und selbstverständlich auch all unseren Spendern, Spenderinnen und Freunden der Polizei für die Zukunft alles Gute, viel Glück und Gesundheit.

Marylin Mittelsdorf
Geschäftstellenleitung "Polizisten helfen"

Wir erlauben uns an dieser Stelle auch den Artikel der Bayerischen Polizei zu zitieren, der anlässlich der Spendenübergabe erstellt wurde.

"Stellvertretend für die unzähligen Spender, die dem Spendenaufruf im Juli 2016 folgten, übergab der Präsident des Bayerischen Landeskriminalamts, Robert Heimberger, den Spendenerlös in Höhe von 169.500 € an den Kollegen Roland Dahm von der AS Bayern.

Seine Ehefrau Andrea verlor im letzten Jahr als Folge von Komplikationen bei der Geburt ihres zweiten Kindes beide Füße und beide Hände. Die Familie war sichtlich bewegt von der Ihnen zuteil gewordenen Unterstützung. Das Geld soll jetzt, unter anderem, für notwendig gewordene kostenintensive Umbaumaßnahmen und medizinische Hilfsmittel verwendet werden.

Der beachtliche Betrag setzt sich zusammen aus den großzügigen Spenden von Kolleginnen und Kollegen aus ganz Bayern und dem gesamten Bundesgebiet sowie von Privatpersonen.

Allen Spendern dafür nochmal ein herzliches Vergelt´s Gott!"

Bilder der Spendenübergabe

 

Es ist uns eine Freude, Ihnen vom Ergebnis der erfolgreichen Spendeaktion für die Familie Dahm zu berichten, die noch bis zum 28.12.2016 läuft.

Ergänzung 24.01.2017

Aus gegebenen Anlass wird die Spendenaktion "Kollege Dahm" bis 28.02.2017 verlängert.
Vielen Dank für Ihre Unterstützung!!
 
Ergänzung 03.03.2017 - die Spendenaktion ist abgeschlossen. Die Familie Dahm und der Verein "Polizisten helfen" bedankt sich recht herzlich bei allen die gespendet haben.
 
 

In diesem Zusammenhang übermittelte uns die Familie Dahm eine Danksagung mit der Bitte um Bekanntmachung auf unserer Homepage.

Diesem Wunsch kommen wir gerne nach!

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Freunde und selbstverständlich auch liebe, teils unbekannte Spender,

wir möchten die bevorstehenden Festtage nutzen, um uns bei Ihnen allen für die Unterstützung in den vergangenen neun Monaten zu bedanken. In unzähligen teils sehr emotionalen Schreiben haben Sie uns Ihre Anteilnahme ausgedrückt und uns dadurch viel Mut und Energie in den vergangenen Wochen und Monaten gegeben. Der zuvor für uns abstrakte Begriff der "Polizei-Familie" ist nun mit Leben gefüllt und hat eine unglaublich große Bedeutung für uns. 
Natürlich nicht zu vergessen das überwältigend hohe Spendenaufkommen, welches uns zumindest auf der finanziellen Seite für die nächste Zeit etwas aufatmen lässt. Dafür Ihnen allen unseren herzlichsten Dank und Vergelt's Gott.
Das absolute Highlight in Bezug auf die Anteilnahme an unserem Schicksal war das Benefiz-Eishockey-Spiel der Deutschen Polizei-Nationalmannschaft gegen eine Auswahl der Schweizer Kollegen am 17.12. in Freising. Hier durften wir viele tolle Kolleginnen und Kollegen persönlich kennenlernen und einige schöne Stunden mit guten Freunden verbringen. Der herzliche und natürliche Umgang mit meiner Frau hat sie ihre gesundheitliche Situation immer wieder kurzzeitig vergessen lassen. Das ist wohl das größte Geschenk welches Sie uns machen konnten.

Wir möchten Ihnen allen auf diesem Wege ruhige und gesegnete Weihnachtstage im Kreise ihrer Liebsten wünschen. Für das neue Jahr haben wir für Sie alle nur einen einzigen Wunsch: "Bleiben Sie gesund!"

Nochmals vielen herzlichen Dank für Ihre Unterstützung, in welcher Form auch immer.

Liebe Grüße

Andrea und Roland Dahm



  Hier kommen Sie zum Artikel über die Spendenaktion Nachtrag 29.06.2017 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Spender/innen und Freunde,

der Verein "Polizisten-helfen" möchte sich bei allen Beteiligten ganz herzlich für die überaus großartige Spendenbereitschaft bedanken.

Familie Dahm und wir sind immer noch überwältigt von der Hilfsbereitschaft und der daraus gehenden Summe von 170.000.- €.

Inzwischen sind weitere Notfälle dazu gekommen, bei denen wir ebenso helfen möchten und deshalb schließen wir zum 01.07.2017 das Konto Dahm.

Vielen Dank und alles Gute, Glück und Gesundheit

wünscht " Verein Polizisten-helfen e.V."

Die Ereignisse in Unterföhring machen uns alle sehr betroffen.  Eine junge Kollegin wurde sehr schwer verletzt, die weiteren eingesetzten Beamten müssen diesen schwierigen Einsatz psychisch bewältigen.

In diesem Zusammenhang errreichte uns folgender Spendenaufruf der Bayerischen Polizeistiftung bei dem wir Sie um besondere Beachtung bitten:

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

die furchtbare Tat in Unterföhring mit unserer schwer verletzten Kollegin hat uns alle tief betroffen.

Als stellv. Vorsitzender der Bayerischen Polizeistiftung bitte ich für unsere verletzte Kollegin und für alle in diesem Einsatz traumatisierten Kollegen um Hilfe und Unterstützung.

Die Bayerische Polizeistiftung bittet sie um Spenden, um der Kollegin, aber auch den beteiligten Kollegen zu helfen.

Wir haben ein Konto bei der BB Bank mit der

Iban: DE 84 66 09 08 00 00 23 33 33 37

Betreff:              Unterföhring

eingerichtet.

 

Ich bitte um Veröffentlichung des Spendenaufrufs.

mit freundlichen Grüßen

 

Jürgen Ascherl

Stellv. Vorsitzender des Hauptpersonalrats beim
Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr 

Zum Download des Spendenaufrufs